Willkommen auf der Website der Gemeinde Blauen



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Gemeinde BlauenGemeinde BlauenGemeinde BlauenGemeinde BlauenGemeinde Blauen

Gesamtmelioration Blauen



Die Gemeinde Blauen ist gemäss Raumordnungs- und Baugesetz des Kantons Basel-Landschaft verpflichtet, einen Zonenplan Landschaft zu erstellen. Dafür müssen im Nichtsiedlungsgebiet Entwicklungsschwerpunkte festgelegt werden, die den natürlichen Gegebenheiten entsprechen. Die Interessen der Landwirtschaft, der Raumplanung sowie das Natur-, Landschafts- und Umweltschutzes sind dabei zu berücksichtigen.

Für die Gemeinde Blauen ist das eidgenössische Grundbuch eingeführt, allerdings mit provisorischen Flächen. Im Nichtsiedlungsgebiet (Feld und Wald) gibt es deshalb keine amtlich anerkannte Vermessung. Die sehr hohe Zahl extrem kleiner und vielfältig geformter Parzellen lässt die Grundbuchvermessung zu annehmbaren Kosten nicht zu.

Gestützt auf ein detailliertes Vorprojekt wurden für sämtliche Teilprojekte der Gesamtmelioration Blauen Gesamtkosten von rund Fr. 2.8 Mio. veranschlagt. Im November 2005 hat der Landrat einen Beitrag von 37 % an die Kosten der Melioration beschlossen. Der Bund hat ebenfalls seine Zusage über 37 % der subventionsberechtigten Kosten gegeben. Somit ist die Moderne Melioration auch aus Sicht des Bundes und des Kantons ein sinnvolles und notwendiges Projekt, das sie mit rund Fr. 1.8 Mio. finanziell unterstützen (Preisbasis April 2005).

Der Gemeinderat Blauen unterstützt das Projekt und ist vom Gesamtnutzen für die Gemeinde überzeugt.

Die Moderne Melioration hat schwergewichtig folgende Ziele:

  • Die landwirtschaftliche Bewirtschaftung zu erleichtern
  • Die Grundeigentumsverhältnisse zu klären, zu vereinfachen und zu sichern
  • Den Landerwerb für öffentliche Werke zu erleichtern
  • Den Bau oder die Verbesserung von landwirtschaftlichen Wegen vorzunehmen
  • Kulturland und ökologisch wertvolle Ausgleichsflächen zu entflechten

Ein wesentlicher Vorteil der Gesamtmelioration ist, dass die Kulturlandschaft weitergehender gestaltet werden kann, als dies mit einer reinen Nutzungsplanungsrevision möglich wäre.

Für ein gutes Gelingen ist es wichtig, dass von Anfang an auf eine gute Renaturierungs- und Landschaftsschutzmassnahmen geachtet wird.
  • Druck Version
  • PDF